26.11.2020
Medientipp

Situation auf den Corona-Intensivstationen

Prof. Hallek in der Aktuellen Stunde des WDR

Prof. Dr. Michael Hallek, Foto: Michael Wodak
Prof. Dr. Michael Hallek, Foto: Michael Wodak

Die Aktuelle Stunde des WDR berichtet über die Corona-Lage und die Beratungen der Bundesregierung mit den Ministerpräsidenten. Univ.-Prof. Dr. Michael Hallek, Direktor der Klinik I für Innere Medizin an der Uniklinik Köln, gibt als Studiogast seine Einschätzung zur aktuellen Situation. Der Tages-Höchstwert vom 25.11.2020 von 410 neuen Todesfällen im Zusammenhang mit dem Coronavirus ist für ihn, so traurig es sei, das erwartete Ergebnis, da das exponentielle Wachstum der Infektionen zeitversetzt drei Wochen später auf den Intensivstationen angekommen sei und rund ein Viertel der COVID-Intensivpatienten versterben würden. Bei der Organisation der Intensivbetten-Kapazitäten arbeite man aktuell an der Grenze des Systems. Umso wichtiger seien deshalb klar kommunizierte Corona-Regeln seitens der Politik und das persönliche Verhalten jedes einzelnen Bürgers. Im zweiten Teil des Studio-Gesprächs geht es um Stärken und Schwächen von Corona-Schnelltests, zu denen auch Dr. Rolf Kaiser, Virologe der Uniklinik Köln, im Beitrag interviewt wurde.

Studio-Gespräch Teil 1

Beitrag über den Einsatz von Schnelltests

Studio-Gespräch Teil 2

Nach oben scrollen