25.01.2021
Medientipp

Monoklonale Antikörper als Corona-Medikament

Prof. Klein in der Aktuellen Stunde des WDR

Grafik: freshidea - stock.adobe.com
Grafik: freshidea - stock.adobe.com

Die Bundesregierung hat von US-Pharmaherstellern 200.000 Dosen von zwei neuen Corona-Medikamenten auf Antikörper-Basis gekauft. „Wundermittel ist immer schwierig, aber was die Studiendaten schon zeigen ist, dass bei dem richtigem Einsatz Hospitalisierung und schwere Verläufe verhindert werden können. Das wollen wir natürlich. Deswegen ist es ein wichtiger Baustein in der COVID-19-Pandemie,“ sagt Univ.-Prof. Dr. Florian Klein, Direktor des Instituts für Virologie der Uniklinik Köln, in der Aktuellen Stunde des WDR. Das Forschungsteam um Prof. Klein hat selbst einen monoklonalen Antikörper entwickelt und setzt sie im Rahmen von klinischen Studien bei Patienten ein.

Zum Beitrag der Aktuellen Stunde des WDR (verfügbar bis 31.01.2021)

Nach oben scrollen