Nationales Referenzzentrum

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
Nationales Referenzzentrum für Papillom- und Polyomaviren
Sie sind hier: Startseite / Nationales Referenzzentrum

Nationales Referenzzentrum für Papillom- und Polyomaviren

Leitung: Univ. Prof. Dr. Dr. h.c. Herbert Pfister
Laborleitung: Prof. Dr. Ulrike Wieland (Telefon +49 221 478-3910)
Koordination: Dr. Steffi Silling (Telefon +49 221 478-3928)
[Email protection active, please enable JavaScript.]


Leistungsangebot:

  • Beratung von Fachpersonal zu Fragen der Diagnostik, der Prophylaxe und der Therapie von Humanen Papillomvirus (HPV)- und Polyomavirus (PyV)-assoziierten Erkrankungen
  • Beratung von Laboratorien bei der Diagnostik von Papillom- und Polyomavirus-Infektionen
  • Typisierungen von HPV in diagnostischen Sonderfällen nach vorheriger Absprache
  • Isolierung und Sequenzierung neuer HPV-Typen sowie Abgabe der Plasmide auf Anfrage
  • Nachweis von BKPyV, JCPyV, MCPyV und weiterer Humaner Polyomaviren in diagnostischen Sonderfällen nach vorheriger Absprache
  • Führen einer Sammlung diagnostischer Referenzmaterialien für HPV und humane Polyomaviren sowie Abgabe auf Anfrage
  • Durchführung von Fortbildungsveranstaltungen für Ärzte und Mitarbeiter des öffentlichen Gesundheitsdienstes
  • Evaluation von kommerziellen, diagnostischen Testsystemen für HPV und Polyomaviren
  • Unterstützung von nationalen und internationalen Ringversuchen.

 

Hinweise zum Materialversand:

Geeignete Materialien für die HPV- und Polyoma-DNA-Diagnostik sind Abstriche und Biopsien. Auch aus Paraffin-eingebettetem Gewebe kann virale DNA extrahiert werden. Abstriche für den DNA-Nachweis können in phosphatgepufferter Kochsalzlösung (PBS) oder in Transportmedium für die Zytologie (zum Beispiel PreservCyt, SurePath) versendet werden. Der Transport von Abstrichen und nativen Biopsien kann – sofern nur DNA nachgewiesen werden soll - bei Raumtemperatur oder 4°C erfolgen. Biopsien können auch eingefroren (Trockeneis) versendet werden.

Linktipp:

 

Netzwerk für sexuell oder durch Blut übertragbare Infektionen
(initiiert vom Robert-Koch-Institut):

 

Informationen zur HPV Impfung, herausgegeben von dem HPV Management Forum, finden Sie unter folgendem Link:

www.hpv-impfleitlinie.de