Forschung

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
AG Resistenzforschung
Sie sind hier: Startseite / Forschung / AG Resistenzforschung

AG Resistenzforschung


Leitung

Dr. rer. nat. Rolf Kaiser

Kontakt

(Dipl. Betriebswirtin)
Institut für Virologie
Fürst-Pückler-Str. 56
50935 Köln
Telefon:  +49 (0)221-478 85806; 85808
Telefax: +49 (0)221-478 85804


Zielsetzung

AREVIR ist ein interdisziplinäres Projekt von Bioinformatikern, Virologen und klinischen Partnern in Köln, Deutschland und in Europa. Ziel ist die Interaktion von HIV, HBV, HCV und anderen Viren mit dem Patienten zu erkennen.  Die  Erkenntnisse stehen in Form der frei über das Internet verfügbaren Interpretationssysteme (www.geno2pheno.org) zur Verfügung und können zu einer Therapie-optimierung genutzt werden.

Forschungsschwerpunkte

Im Projekt RESINA/HIV-HEP-MASTER wird die Resistenzentwicklung von HIV vor Beginn der ersten Therapie an und bei jedem Therapiewechsel beobachtet. Derzeit beteiligen sich 37 HIV-Zentren aus NRW an diesem Projekt, welches in Zusammenarbeit mit dem RKI betrieben wird. Seit 10 Jahren ist die Analyse der Resistenz nicht nur auf HIV begrenzt, sondern wurde auch auf Hepatitis Viren (B,C) ausgedehnt. Die Analyse von HBV und HCV wird in den Projekten HIV-HEP-MASTER und PEPSI (DZIF-Förderung) durchgeführt. Die Daten dieser Kohorten wurden in die EURESIST-Datenbank integriert und gemeinsam mit den Partnern in Deutschland, Italien, Schweden und Israel ausgewertet. Mit der Analyse des menschlichen HLA-Systems und anderer immunlogischer Parameter wird ein besseres Verständnis für die Therapieplanung angestrebt, welches sich in der Entwicklung von Inter-pretationssystemen der nächsten Generation niederschlagen wird. Persistierende Virusinfektionen können lebensbedrohliche Komplikationen verursachen und werden derzeit in den Projekten zur  CMV-Resistenz, BKPyV- und TTV-Replikation bei Immunsupprimierten bearbeitet.

Auf www.geno2pheno.org kann auf die einzelnen Interpretationsystemen der verschiedenen Viren und Fragestellungen (Resistenz, Co-Rezeptor, Integrale, HCV, HBV) zugegriffen werden.

Mitarbeiter

(MSc für Bioinformatik), Oyunerdene Chuluuntogtokh (Medizindoktorandin), Dr. med. Veronica Di Cristanziano (Fachärztin), Ramona Gilles (Medizindoktorandin), Sascha Hasheminasab (Masterstudent),  (PostDoc), Dr. rer. nat. Elena Knops (PostDoc),  (Masterstudent), Fanni Lang (Medizindoktorandin), Julia Männlin (Medizindoktorandin),  (Dipl. Betriebswirtin),  (PostDoc),  (Medizindoktorandin), Louisa Seebacher (Medizindoktorandin), Hermann Töpker (Medizindoktorand)

Ausgewählte Publikationen

Kalaghatgi P, Sikorski AM, Knops E, Rupp D, Sierra S, Heger E, Neumann-Fraune M, Beggel B, Walker A, Timm J, Walter H, Obermeier M, Kaiser R, Bartenschlager R, Lengauer T. Geno2pheno[HCV] - A Web-based Interpretation System to Support Hepatitis C Treatment Decisions in the Era of Direct-Acting Antiviral Agents. PLoS One 2016; 11(5): e0155869. PubMed

Lübke N, Di Cristanziano V, Sierra S, Knops E, Schülter E, Jensen B, Oette M, Lengauer T, Kaiser R. Proviral DNA as a Target for HIV-1 Resistance Analysis. Intervirology 2015; 58(3): 184-9. PubMed

Kordelas L, Verheyen J, Beelen DW, Horn PA, Heinold A, Kaiser R, Trenschel R, Schadendorf D, Dittmer U, Esser S. Shift of HIV tropism in stem-cell transplantation with CCR5 Delta32 mutation. N Engl J Med 2014; 371(9): 880-2. PubMed

Verheyen J, Verhofstede C, Knops E, Vandekerckhove L, Fun A, Brunen D, Dauwe K, Wensing AM, Pfister H, Kaiser R, Nijhuis M. High prevalence of bevirimat resistance mutations in protease inhibitor-resistant HIV isolates. AIDS 2010; 24(5): 669-73. PubMed

Lengauer T, Sander O, Sierra S, Thielen A, Kaiser R. Bioinformatics prediction of HIV coreceptor usage. Nat Biotechnol 2007; 25(12): 1407-10. PubMed

Publikationen (gesamt)

siehe PubMed