Forschung

Direkt zum Inhalt | Direkt zur Navigation

Benutzerspezifische Werkzeuge

Sektionen
AG Virale Hautkarzinogenese
Sie sind hier: Startseite / Forschung / AG Virale Hautkarzinogenese

AG Virale Hautkarzinogenese


Leitung

Jun.-Prof. Dr. rer. nat. Baki Akgül

Kontakt

Institut für Virologie
Fürst-Pückler-Str. 56
50935 Köln
Telefon:  +49 (0)221-478 85820 (Büro), 85821 (Labor)
Telefax: +49 (0)221-478 85802


Zielsetzung

Die Hauptforschungsthemen der Arbeitsgruppe sind die Identifizierung von Virus-Wirt Interaktionen, die für die onkogene Transformation von Keratinozyten durch humane Papillomviren notwendig sind.

Forschungsschwerpunkt

Humane Papillomviren (HPV) sind DNA-Tumorviren, die Hyperproliferation der Epithelien verursachen, welche von gutartigen über prämaligne bis zu malignen Veränderungen der Haut- und Schleimhautepithelien reichen. Die kausale Rolle von HPV16 vom Genus Alphapapillomavirus (alphaHPV) und verwandten Viren bei der Entstehung des Zervix- und Oropharynxkarzinoms ist anerkannt. Epidemiologische Studien weisen auch auf eine Rolle von persistierenden HPV des Genus Betapapillomavirus (betaHPV) bei der Entstehung von kutanen Plattenepithelkarzinomen hin. Eine geschwächte Immunkontrolle, z.B. in Folge iatrogener Immunsuppression bei Organtransplantat-Empfängern, bedingt hohe betaHPV Mengen in der Haut und in der Folge ein signifikant hohes Risiko ein kutanes Plattenepithelkarzinom zu entwickeln.

Untersuchungen zu den onkogenen Eigenschaften von HPV zeigten, dass E6 und E7 die Haupt-Onkoproteine dieser Viren sind. Jedoch sind die onkogenen Mechanismen der betaHPV Typen im Vergleich zu denen der alphaHPV weniger gut charakterisiert.

 

Schwerpunkt: Identifizierung von Virus-Wirt Interaktionen in kutanen Keratinozyten: 

  • Onkogene Aktivitäten von betaHPV E6
    • Identifizierung der Mechanismen der E6 vermittelten Inhibition der DNA Schadensreparatur
    • Modulation des Phospholipid-Metabolismus in E6 positiven Keratinozyten
    • Autophagie abhängige Deregulation der zellulären Proteinexpression

 

  •  Onkogene Aktivitäten von betaHPV E7
    • Charakterisierung der Signalkaskaden der Fibronektin / Integrin α3β1 abhängigen Keratinozyten-Invasion
    • Metabolische Veränderung in E7 positiven Zellen

 

Schwerpunkt: Modulation der Stammzell-Population durch HPV16 in  Oropharynxkarzinomen

  • Charakterisierung der stationären und migratorischen Stammzell-Populationen in HPV16 positiven und negativen Oropharynxkarzinomen
  • Identifizierung deregulierter Gene und miRNAs in stationären sowie migratorischen Stammzellen HPV16 positiver Keratinozyten

Mitarbeiter

(Postdoktorand),  (PhD Student),  (PhD Student), Ümran Söylemez (Medizin-Doktorandin), Hazal Gür (Erasmus Studentin, Üsküdar Universität Istanbul)

Ehemalige Mitarbeiter:

Dr. rer. nat. Sandra Heuser, Dr. med. Birke Bauer, Dr. rer. nat. Daliborka Lazic, Dr. rer. nat. Regina Pfefferle, Dr. med. Marcel Cürten, Dipl.-Biol. Farnoosh Alborzi, Carlos Carvajal Fraile (Erasmus Student, University of Complutense de Madrid)

Ausgewählte Publikationen

Gültekin M, Akgül B. (2017). HPV screening in Islamic countries. Lancet Infect. Dis. 17:368. PubMed

Heuser S, Hufbauer M, Steiger J, Marshall J, Sterner-Kock A, Mauch C, Zigrino P, Akgül B. (2016). The fibronectin / α3β1 integrin axis serves as molecular basis for keratinocyte invasion induced by βHPV. Oncogene. 35:4529-4539. PubMed

Heuser S, Hufbauer M, Marx B, Tok A, Majewski S, Pfister S, Akgül B. (2016). The levels of epithelial anchor proteins β-catenin and ZO-1 are altered by E7 of HPV5 and HPV8. J. Gen. Virol. 97: 463-472. PubMed

Hufbauer M, Cooke J, van der Horst GT, Pfister H, Storey A, Akgül B. (2015). Human papillomavirus mediated inhibition of DNA damage sensing and repair drives skin carcinogenesis. Mol Cancer. 14:183. PubMed

Hufbauer M, Biddle A, Borgogna C, Gariglio M, Doorbar J, Storey A, Pfister H, Mackenzie I, Akgül B. (2013). Expression of betapapillomavirus oncogenes increase the number of keratinocytes with stem cell-like properties. J. Virol. 87: 12158-12165. PubMed

Publikationen (gesamt)

siehe PubMed
oder ORCID